Chneemanns Page
Firmenlauf 2011
19.06.2011 - 12:20

Am Freitag hat wieder mal der jährliche Firmenlauf in Koblenz stattgefunden.
Als Neuerung ging es dieses Mal durch ein kleines Stück der Bundesgartenschau und über die Pfaffendorferbrücke nach Ehrenbreitstein rüber. Da ich im Januar und Februar ziemlich krank war und mir anschließend beim Indiaca eine schmerzhafte Schulterprellung zugezogen hatte, konnte ich dieses Jahr leider nicht wirklich viel trainieren. Die ersten zaghaften Laufversuche nach 7 Monaten begannen dann im April. Immerhin schaffte ich die 5 Kilometer Strecke entlang der Mosel auf Anhieb, allerdings standen die 33 Minuten in keinem Verhältnis zu meinem Anspruch. Letzten Endes habe ich dann versucht mindestens einmal die Woche zu laufen. Aber selbst das habe ich nicht immer geschafft. Aber immerhin hatten sich die Zeiten bis letzte Woche auf 27:30 ver-

bessert. Auch in diesem Jahr war ich wieder der Teamcaptain unserer Firma. Das bedeutet in erster Linie Läufer suchen und anmelden, aber beispielsweise auch auf Infoveranstaltungen gehen, oder Laufshirts organisieren. Aber da ich seit 2004 viel Spaß am Firmenlauf habe, mache ich es natürlich gerne. Also haben wir uns mit unseren Läufern um 17:15 am Eventgelände getroffen und noch schnell ein Gruppenfoto gemacht. Anschließend ging es dann langsam in den Startbereich und um 18:20 ist dann auch meine Startgruppe mit einer Zielzeit von 20-30 Minuten auf die Strecke gegangen.

Der Lauf klappte wirklich gut und das erste Mal seit Jahren habe ich nicht gleich wieder im Stau gestanden. Ich konnte mir die Strecke gut einteilen und mein Tempo laufen. Nach 1,5 Kilometern dachte ich mir dann ich könnte ruhig mal etwas riskieren und etwas schneller laufen. Wenn die Kondition nicht reicht, wird der letzte Kilometer halt langsamer. Aber es klappte bis ins Ziel sehr gut und ich war mit 25:39 sogar schneller, als ich mir nach der Vorbereitung vorgestellt hatte. Die bedeutete den 2598 Platz von über 13000 angemeldeten Läufern.
Anschließend sind wir noch ein bisschen auf der Aftershowparty geblieben, bevor es sportgerecht mit dem Fahrrad wieder nach Hause ging.


::




Chneemann


gedruckt am 18.10.2019 - 00:57
http://www.chneemann.de/include.php?path=content&contentid=119